Schwangerschaft

To Do Liste Schwangerschaft #1

– was vor der Schwangerschaft erledigt sein sollte

Schwanger werden – die Vorbereitungen auf’s Baby sollten im besten Fall bereits vor der Schwangerschaft starten. In dieser Beitragsreihe findet Ihr Tipps und eine To-Do-Liste zum Download.

Schwanger werden ist in den meisten Fällen ziemlich einfach und geht, -wenn man sich nicht so viel Stress macht-, auch relativ schnell. So schnell sogar, dass man überhaupt nicht wirklich begreifen kann, was gerade mit einem selbst und dem eigenen Körper passiert. Wirklich Zeit zum Innehalten hatte ich in den vergangenen Monaten nicht. Erst jetzt, so kurz vorm Ende, beim Warten auf die Geburt, habe ich zum ersten Mal das Gefühl, wirklich zu realisieren, dass ich bald Mutter werde. Denn jetzt ist alles so weit erledigt und vorbereitet, dass der Kleine kommen kann.

Bis es so weit war, mussten aber tatsächlich neun Monate vergehen, in denen ich mal mehr, mal weniger organisieren und vorbereiten musste. Ich weiß noch genau, wie überfordert ich am Anfang war. Kaum hast du die freudige Nachricht verkündet, musst du schon die ersten Dinge regeln, wie zum Beispiel eine Hebamme suchen, Termine beim Arzt vereinbaren oder deinen Arbeitgeber informieren. Damit Ihr nicht ganz so überfordert seid, wie ich es war, habe ich Euch eine To-do-Liste für die Schwangerschaft erstellt. Die komplette Liste könnt Ihr Euch vorab schon einmal hier downloaden. Sie beinhaltet alle wichtigen To Dos für den Zeitraum vor der Schwangerschaft, der Frühschwangerschaft, der Spätschwangerschaft und nach der Geburt.

To Dos vor der Schwangerschaft

Am besten fängt man mit den Vorbereitungen auf’s Baby schon vor der Schwangerschaft an. Ja, Ihr habt richtig gelesen! An sich ist das ein toller Tipp, in den meisten Fällen aber völlig unrealistisch. Denn obwohl mein Kleiner ein absolutes Wunschkind ist, habe ich mich vorher überhaupt nicht mit solchen Dingen auseinandergesetzt. Blauäugig haben wir einfach beschlossen, schwanger zu werden, weil der Zeitpunkt stimmte. Viel gelesen oder uns informiert haben wir nicht. Wer also plant, schwanger zu werden, sollte sich vorher mit der Babyplanung etwas mehr auseinandersetzen. Hier meine To-dos für vor der Schwangerschaft.

To Do Liste Schwangerschaft

1. Folsäure einnehmen: Circa ein bis drei Monate vor der geplanten Schwangerschaft, solltet Ihr Folsäure einnehmen. Folsäure gehört zur Gruppe der B-Vitamine und wird zur Zellteilung und bei Wachstumsprozessen benötigt. Ein Mangel am Vitamin kann beim Ungeborenen zu Fehlbildungen führen.1 Das sind z.B. ein offener Rücken (Spina bifida) oder die Lippen-Gaumen-Spalte. Auch Frühgeburten können die Folge von Folsäuremangel sein. Weil es etwas dauert, bis der Körper ausreichend Folsäure aufgenommen hat, wird bereits ab Kinderwunsch empfohlen, Folsäure einzunehmen. Übrigens ist Folsäure ein treuer Schwangerschaftsbegleiter: Bis zum Abstillen wird die Vitamin-Einnahme empfohlen.2

2. In den Urlaub fahren: Nie wieder hat man so viel Zeit wie jetzt. Da lohnt es sich, noch einmal all die Dinge zu tun, die man gerne tun würde. Ob das ein Strandurlaub ist, ein Wochenendtrip mit Sightseeing oder ein Wellnesstag im Spa. Hauptsache man genießt noch einmal die Zeit allein und mit dem Partner. Denn sobald das Kind da ist, wird es immer schwieriger werden, etwas alleine zu unternehmen. Auch in der Schwangerschaft wird man wenig Lust verspüren, noch großartige Ausflüge zu unternehmen. Wir waren zum Beispiel vor zwei Wochen noch einmal übers Wochenende weg. Statt langen Spaziergängen am Meer sind wir nur ca. eine Stunde in einer großen Runde durchs Örtchen und am Ufer entlanggelaufen. Für längere Strecken fehlte mir einfach die Kraft. Schwierig wurde es auch bei der Restaurantsuche – nichts untypisches in der Schwangerschaft! Fleisch muss immer gut durchgebraten sein, Salate sind aufgrund des Dressings leider überwiegend tabu und bei Fisch bin ich in fremden Küchen auch etwas übersensibel. Blieb also nur Pasta. Noch schlimmer wurde es allerdings in der Nacht. Zwar haben wir mein Stillkissen mitgenommen, wirklich viel Schlaf hatte ich dadurch aber auch nicht. Die Matratze war zu weich, das Kissen zu groß und die anderen Hotelgäste nicht wirklich leise…

3. Umziehen – wenn nötig: Viele werdende Eltern bemerken irgendwann in der Schwangerschaft, dass ihre Wohnung ja viel zu klein für ein weiteres Familienmitglied ist. Ein Umzug während der Schwangerschaft ist allerdings nicht wirklich ratsam. Zum einen ist es sehr aufwendig und stressig. Am Anfang der Schwangerschaft kommen einem Müdigkeit und vielleicht Übelkeit in die Quere. Später ist der Bauch das größte Hinderniss. Außerdem möchte man sich während der Schwangerschaft mit wichtigeren Dingen beschäftigen und auf das Baby vorbereiten, statt einen Umzug zu planen und Kisten zu packen. Übrigens halte ich es für unnötig, am Anfang ein eigenes Zimmer für das Baby einzuplanen. In den ersten Monaten schläft es eh immer in der Nähe von Mama und Papa. Und auch danach kann das Babybett noch für eine Weile im Schlafzimmer der Eltern stehen. Bis es tatsächlich ein eigenes Zimmer braucht, vergehen mindestens zwei Jahre und dann kann man immer noch umziehen – ganz ohne dicken Bauch. Allerdings muss ich auch zugeben, dass mir das Einrichten eines Kinderzimmes gefehlt hat.

So, das waren meine Tipps für die Vorbereitung auf die Schwangerschaft. Lest hier weiter über die To Dos der Frühschwangerschaft.

Eure Tante Day


Quellen:
1 https://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Folsaeure-169713.html
2 https://www.eltern.de/gesundheit-und-ernaehrung/ernaehrung/folsaeure.html

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „To Do Liste Schwangerschaft #1

  1. Tolle Anregungen! Eventuell sollte man nicht nur mit seinem Partner einen Urlaub machen, sondern auch an einen Wochenende mit den besten Freundinnen denken. Nochmal tanzen gehen, Cocktails trinken, durchmachen, … und danach richtig schön ausschlafen 😉
    Liebe Grüße, Simone

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.