Rezepte

Spätzle-Pfanne mit Paprika

– eine Rezeptidee

Einfaches Feierabendrezept: Spätzle-Pfanne gebratener Paprika. Hier findet Ihr die Zutaten inklusive Anleitung zum Nachkochen des schnellen Rezepts.

Getreu dem Motto: „Rezepte müssen nicht immer schwierig und ausgefallen sein“, möchte ich Euch meine Spätzle-Pfanne mit Paprika vorstellen. Es ist ein simples Gericht, schnell gemacht und eignet sich ideal als Rezept für die schnelle Feierabendküche. Dazu ist es auch noch sehr, sehr lecker. Ich selbst war überrascht, wie gut sich Spätzle und Paprika im Geschmack ergänzen. Yammi! Außerdem ist das Gericht sehr gesund, weil in Paprika viele Vitamine stecken, vor allem Vitamin C. Weil das Gemüse aber ja nicht immer jedermanns Fall ist, kann man stattdessen auch Zucchini, Mais oder Tomaten verwenden. Schmeckt bestimmt genauso lecker.

Das gesunde Rezept kommt bei uns immer dann auf den Tisch, wenn es mal schnell gehen muss. Daher verwenden wir auch fertige Spätzle aus dem Kühlregal. Bestimmt schmecken selbst gemachte Spätzle um einiges besser. Allerdings fehlt dazu oft die Zeit – gerade mit Baby.

Das braucht Ihr für die Spätzle-Pfanne

Zutaten für 2-3 Portionen:
eine Packung Eierspätzle von Henglein
je 1 rote, gelbe und grüne Paprika
Salz, Pfeffer

Dauer: ca. 15-20 Minuten

spätzle-pfanne mit paprika

Und so wird sie zubereitet

1. Öl in einer Pfanne erhitzen, die Fertigspätzle hinzufügen und nach Packungsanleitung ca. 5-10 Minuten gold-braun anbraten

2. Währenddessen die rote, gelbe und grüne Paprika waschen, Stiel und Kerne entfernen und in Würfel schneiden

3. Nach ca. 5 Minuten die Paprikawürfel zu den Spätzle in die Pfanne geben. Durch die kurze Garzeit bleibt das Gemüse noch schön knackig und wichtige Vitamine werden nicht verkocht (oder in diesem Fall verbraten 😉 )

4. Mit Salz und Pfeffer würzen und gelegentlich umrühren, fertig!

Nun lass ich mir das leckere Gericht schmecken! spaetzle-mit-paprika

Eure Tante Day

Habt Ihr meine Rezeptidee auch probiert?
Dann hinterlasst gerne einen Kommentar, wie’s Euch geschmeckt hat – ich freu mich drauf!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.