Baby

Mit Baby verreisen

– unser erster „Urlaub“ zu dritt

Der erste Ausflug mit Baby ist eine wahre Herausforderung. Wie wir die gemeistert haben und woran man unbedingt denken muss, wenn man mit Baby verreisen möchte, lest Ihr in diesem Blog-Beitrag.

Am Wochenende haben wir unseren ersten richtigen Ausflug mit Säugling unternommen. Mit langer Autofahrt und Übernachtung und so. Anlass war die Hochzeit des besten Freundes meines Mannes. Andernfalls hätte ich so früh noch keinen Urlaub mit Baby unternommen. Schließlich ist Verreisen ungewohnter Stress, auch schon für Erwachsene. Mit Baby verreisen ist noch mal um einiges stressiger! Eine mehr oder weniger lange Anreise, eine fremde Umgebung, ein fremdes Bett. Und natürlich das Kofferpacken. Mit einem zwei Monate alten Säugling ist das gar nicht so einfach, muss man doch an so einiges denken: Wickelsachen, Reiseapotheke für den Notfall, Tragetuch und Maxi Cosi, genügend Kleidung, … Zumindest mussten wir nicht zusätzlich noch Fläschchen und Brei einpacken – ein absoluter Vorteil bei einem vollgestillten Kind. Trotzdem stand ich am Freitagmorgen wenige Stunden vor Abreise mit nörgelndem Baby auf dem Arm leicht gestresst vor dem noch leeren Koffer und fragte mich, was ich hinein tun soll. Und das trotz tagelanger Grübelei.

DSC_0049

Mit Baby verreisen – Meine Checkliste

Denn wie immer habe ich mir vorab Gedanken gemacht und bin beim nächtlichen Stillen meine Urlaubs-Packliste immer wieder im Kopf durchgegangen (man hat nachts ja auch nichts besseres zu tun 😅). Zugegeben, manchmal mache ich mir den Stress auch selber, suche ihn sogar regelrecht. Ich glaube sogar, ich war die Woche vor der Hochzeit nervöser als das Brautpaar. Schließlich ist es ja unser erster Urlaub zu dritt und dazu noch das erste Event. Ich hoffte einfach, dass alles gut werden würde und freute mich auch darauf, endlich mal wieder etwas zu erleben, was nicht mit Kacka oder Pipi zu tun hatte. Ich würde wieder auf erwachsene Menschen treffen. Gespräche führen, bei denen auch mal jemand antwortet. Und mich mal wieder fein zurecht machen. Auf letzteres freute ich mich am meisten. Keine typische Mamifrisur (mal eben schnell die Haare zum Dutt gebunden), keine vollgespuckten labberigen Tshirts, kein ungeschminktes Gesicht mit aus hundert Metern Entfernung sichtbaren Augenringen. Nein, Mami hatte nun einen Anlass, sich mal wieder richtig hübsch zu machen.

Mit Kind im Auto reisen

Tatsächlich hat dann am Samstag auch alles prima geklappt. Ich hatte morgens dank Schlafmangel genügend Zeit, mich hübsch zu machen, während der Kleine noch schlief. Und auch der restliche Tag verlief ohne große Probleme. Ein sehr vorbildliches und vorzeigbares Baby war unser kleiner Mann! Nur die Autofahrt machte ihm etwas zu schaffen. Allein auf der Hinreise brauchten wir drei Pausen für eine 2 1/2 Stunden Fahrt… Dreimal Stillen und einmal Kacki-Windel auf der Rückbank wechseln. Auf der Heimreise hat er dann die ganze Zeit gepennt, so erschöpft war er von dem aufregenden Wochenende. Ganz zu schweigen von seinen Eltern. So ein Wochenende unterwegs ist nämlich alles andere als Erholung! Trotzdem war es schön, das erste Mal als Familie unterwegs zu sein. Das schweißt irgendwie zusammen 😊

mit-baby-verreisen

Bald fahren wir zum ersten Mal für eine Woche an den Strand und machen richtig Urlaub. Ich bin schon gespannt, ob dieser Trip dann auch so entspannt wird.

Übrigens: Meine persönliche Packliste zum Verreisen mit Baby könnt Ihr hier als PDF downloaden.

Und wie man Urlaub mit Kindern richtig plant, erklärt Gartenbista hier in einem Gastbeitrag.

Eure Tante Day

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.