Werbeanzeigen
Mama Produkte

Clevere Produkte für Mamas

– meine absoluten Mama Must haves

Hier findet Ihr Dinge, die das Leben als Mama einfacher machen. Meine Top 10 der absoluten Mama Must haves.

1. Babytrage: Was würde ich ohne sie tun, die Babytrage? Ich hätte tausendmal heftigere Rückenschmerzen, würde keinerlei Haushalt schaffen und könnte nie lange Spaziergänge mit meinem Schatz unternehmen. Mein Junge ist nämlich ein absolutes Tragekind. Er hält keine zwei Minuten im Kinderwagen aus, muss zum Einschlafen ständig herumgetragen werden und schafft es gerade einmal eine gute halbe Stunde alleine zu liegen (Ausnahmen enthalten). Wen wundert es da, dass wir nicht nur eine Trage besitzen, sondern gleich drei 🙈🙈🙈?! Angefangen haben wir mit dem Marsupi*. Der war ideal für die ersten drei Monate. Leicht umzuschnallen, dank des Klettverschlusses und angenehm leicht. Gerade auch im Sommer bei über 30 Grad war ich über wenig Polsterung und Stoff dankbar. Dann aber wurde der kleine Mann schwerer und schwerer und die Gurte des Marsupis schnürten mir in die Schultern… Ich wechselte dann zum ERGObaby*, eine Babytrage mit Polsterung an den Schultern und Schnallen als Verschluss. Einige Tage lang musste sich der Kleine erst mal umgewöhnen – war ihm irgendwie zunächst etwas suspekt. Dann aber gefiel sie ihm genauso gut wie mir (wenn es nicht gerade wieder 30 Grad waren…).

Alles für mein Tragebaby

2. Zubehör für die Babytrage: Ich kaufte noch einen Sabberschutz für den Schultergurt*. Denn dieser wurde seit dem Zahnen heftig durchnässt und ich wollte die Trage nicht alle zwei Tage waschen. Und ich kaufte einen Regenschutz für den Ergobaby*, damit wir auch bei Regen das Haus mit Trage verlassen können. Ist das nötig?, fragt Ihr euch vielleicht. Und ich sage: Ja, das ist es! Je nachdem wie der Wind fällt und wie heftig es regnet, sind die Babyfüße und Beine durchnässt – auch mit Regenschirm. Der Schutz hat mir also bereits öfter einen wahren Dienst erwiesen.

3. Jacke mit Trageeinsatz: Noch so einen Dienst erweist mir die Fleecejacke mit Trageeinsatz*. Gerade bei Temperaturen unter 10 Grad ist es als Mama angenehmer, wenn man die Jacke bis nach oben verschließen kann. Auch eine richtige Winterjacke mit Trageeinsatz ist nicht verkehrt. Die habe ich noch aus der Schwangerschaft – eine Anschaffung die sich gleich doppelt gelohnt hat 😁.

4. Kopfhörer: Für mich als Serienjunkie unersetzbar, meine Kopfhörer. Denn möchte ich mal etwas gucken, obwohl der Kleine schläft und nicht geweckt werden soll, leisten sie einen hervorragenden Dienst.

Auch Mamas brauchen Pflege

5. Trockenshampoo: Mit Baby ist es nicht gerade einfach zu duschen. Wenn es daher schnell gehen muss, setzte ich das Haarewaschen einen Tag aus – ist ja sowieso gesünder 😅. Für schwerwiegende Fälle hat sich Trockenshampoo bewährt. Ruckzuck sieht die Frisur damit nicht mehr ganz so ungepflegt aus.

6. Abdeckstift: Ob für die wundervollen lilafarbenen Augenringe oder die tollen Pickelchen, die durch Hormonumstellung und Babysabber hartnäckig das Gesicht verschönern, muss in meinem Fall ab und an ein Abdeckstift her. Zwar bin ich eh den Großteil der Zeit ungeschminkt unterwegs. Und ehrlich gesagt kümmert es mich herzlich wenig, wie ich aussehe (besonders nach einer harten Nacht). Doch ab und an schlägt dann doch die Eitelkeit zu und will die Realität etwas verdecken. Früher habe ich immer diesen Concealer von Yves Saint Laurent* benutzt. Mittlerweile, ein bisschen durchs Baby verarmt, muss einer von Catrice reichen.

Gut sortiert unterwegs

7. Tragetasche: Auch bevor ich ein Baby hatte, war eine Tragetasche aus Stoff immer mit dabei. Denn in Zeiten von Umweltbewusstsein und Ressourcenschonung sollte jeder auf Plastiktüten weitestgehend verzichten. Ein Beutel aus Stoff kann sogar ein schönes Mama Accessoire sein. In der Lieblingsfarbe mit einem schönen Motiv eignet sich die Tragetasche dann nicht nur für den (spontanen) Einkauf, sondern ersetzt gleichzeitig die Handtasche.

8. Wickelrucksack: So viel praktischer als eine Tasche ist der Rucksack für Mamas. Und noch praktischer ist ein Wickelrucksack*! Gut sortiert hat man alles beieinander und gut aussehen tun die Dinger meistens auch. Nach der Windelphase schadet so ein Rucksack mit vielen Fächern übrigens auch nicht. Denn mit Kind muss man ja so einiges mitschleppen. Auch wenn es bereits alleine auf die Toilette gehen kann…

9. Trinkflasche: Statt ständig Plastikflaschen mitzunehmen, benutze ich eine wiederverwertbare Trinkflasche. Sie ist nicht nur umweltfreundlicher. Sie kann auch nach Bedarf gefüllt werden, sodass ich nicht immer so schwer tragen muss. Ich habe eine von der Firma meines Mannes, die er mir mitgebracht hat. Sehr beliebt sind aber auch die FLSK Trinkflasche*. Ein totales Modeprodukt, aber enorm praktisch. Darin kann man nicht nur kalte Getränke transportieren, sondern auch Tee und Suppe heiß halten. Die Flaschen sind im übrigen auch für Babynahrung geeignet. Also auch was für den Brei unterwegs. Noch haben wir keine, aber es ist nur noch eine Frage der Zeit…

Alles unter Kontrolle

10. Babytracking App: Neumodische Mamas und Helikopter Eltern verfolgen bereits ihre Babys in ihrem Tun und kontrollieren jedes Windelwechseln, jeden Schlaf, jeden Haps an Essen. Ich schäme mich ein bisschen dafür (ein ganz kleines bisschen). Dennoch muss ich zugeben, dass ich eine Babytracking App besitze. Und ich liebe sie! So weiß ich immer genau, wann ich das letzte Mal gestillt habe, wie lange und welche Seite zuletzt dran war. Mit totalem Schlafmangel gar nicht so leicht, sich das zu merken. Daher ist es umso praktischer, wenn ein Gerät das Erinnern für mich übernimmt 🙈. Auch den Schlafbedarf des Kleinen trage ich darin ein. Es ist ganz hilfreich zu sehen, wie sich sein eigener Rhythmus entwickelt, sodass ich den Tagesplan besser daran anpassen kann. Seit wir die App benutzen, sind wir definitiv beide irgendwie zufriedener und eingespielter.

Eure Tante Day

Dies sind meine persönlichen und unersetzbaren Mama must haves. Welches Produkt erleichtert denn Euch den Babyalltag?

Gefällt Euch mein Blog? Dann freue ich mich, wenn Ihr meine Beiträge teilt, liked und kommentiert. So unterstützt Ihr mich, nicht die Freude daran zu verlieren, sodass ich weiterhin kostenlose Inhalte erstelle.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links zu Amazon. Wenn Ihr darüber etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Diese ermöglicht es mir, diesen Blog zu finanzieren. Daher freue ich mich, wenn Ihr mich so ein bisschen unterstützt, um weiterhin kostenlose Inhalte zu erstellen.

**Bildquelle: Pixabay

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

%d Bloggern gefällt das: